Patrick Diebold - Ihr Kandidat für Karlsruhe-Land

 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage!


Liebe Besucher*innen, als Bundestagskandidat der SPD für Karlsruhe-Land freue ich mich sehr, Sie auf meiner Homepage begrüßen zu dürfen. Hier finden Sie nicht nur persönliche Informationen, sondern auch politische Punkte, die mir sehr wichtig sind.

Bei Fragen scheuen Sie sich nicht, sich per Mail an mich zu wenden. Sie erhalten garantiert eine Antwort.

Viel Spaß beim Stöbern! :-)
 

 

 

 

 

 

 

10.10.2017 in Fraktion von SPD Ettlingen

Glückwünsche und Dankeschön

 

Am vergangenen Mittwoch hat der Gemeinderat über die diesjährige 
Vergabe der Preise für den Wettbewerb „Familienfreundliches Ettlingen“ entschieden. 

Preisträger wurden das „Sprachpaten-Projekt“ des Dt. Kinderschutzbundes Karlsruhe und das gemeinsame Generationenprojekt „miteinander füreinander“ des Begegnungszentrums Klösterle und des Ettlinger Frauen und Familientreffs (effeff). Die SPD-Fraktion beglückwünscht alle Preisträger sehr herzlich. 

Die Aktivitäten des Kinderschutzbundes im Bereich der Unterstützung von förderungsbedürftigen Ettlinger Schulkindern (oftmals Kinder mit Migrationshintergrund) sind Grundlage für eine erfolgreiche Integration von Menschen aus anderen Kulturkreisen. Und das brauchen wir dringend. 

Das Generationenprojekt „miteinander füreinander“, bei dem Seniorinnen Kleinkinder zeitweise zuhause oder im offenen Treff im K26 betreuen und damit die betreffenden Familien stark entlasten, bringt Generationen zusammen und schafft Verständnis füreinander. 

Erwähnen wollen wir an dieser Stelle aber auch Alfredo Palermo, der leider seine über siebzehn Jahre erfolgreiche Bundesligamannschaft für die kommende Saison abgemeldet hat. Er und sein Bundesliga-Team waren über die vielen Jahre hervorragende Botschafter unserer Stadt und Aushän geschilder für den gesamten Judosport. Vielen Dank für Deine Arbeit, Alfredo! 

Für die SPD-Fraktion:
René Asché, Vorsitzender 

 

09.10.2017 in Ortsverein von SPD-Ortsverein Forst/Baden

Bürgermeister- und Bundestagswahl Thema bei der Forster SPD

 

Noch ganz unter dem Eindruck der Bürgermeisterwahl und der Bundestagswahl fanden sich zahlreiche Mitglieder des SPD-Ortsvereins Forst zur Mitgliederversammlung zusammen, zu welcher der Ortvereinsvorsitzende Christian Holzer ins Jägerhaus eingeladen hatte.

Im Mittelpunkt des Abends standen deshalb auch diesen beiden Themen. In seiner Rede blickte Holzer auf seinen eigenen Wahlkampf zurück und bedankte sich für die erfahrene Unterstützung. Die Mitglieder ihrerseits sprachen ihm ihre Anerkennung für einen engagiert geführten Wahlkampf aus: Auch wenn es ihm nicht zum gewünschten Wahlsieg gereicht habe, so sei es ihm gelungen, mit seinem Programm eine Zukunftsperspektive für Forst aufzuzeigen und darin Themen anzusprechen, die weiterhin für die Kommunalpolitik von Bedeutung sind.

Auf das Ergebnis der Bundestagswahl reagierte Holzer in seiner Rede mit dem Appell, sich nicht entmutigen zu lassen, sondern weiterhin für die Zukunftsthemen Bildung, Digitalisierung, Wohnen und Arbeit einzustehen. Die SPD müsse insgesamt in einen Erneuerungsprozess eintreten. Aus diesem Grund sei der Gang in die Opposition im Bundestag konsequent. Auch die Mitglieder des Ortsvereins befürworteten in einer Probeabstimmung einstimmig die zukünftige Oppositionsrolle der SPD.

Dass sich auch weiterhin Bürger für die SPD politisch engagieren und den Ortsverein unterstützen, zeigte sich an diesem Abend daran, dass Parteibücher an neue Mitglieder vergeben werden konnten. Beim anschließenden Herbstfest wurde rege weiter diskutiert, unter anderem über die Erhöhung der Kindergartenbeiträge, welche die Mitglieder– auch verglichen mit den Nachbargemeinden - als zu hoch beurteilten. (Judith Thomsen)

 

08.10.2017 in Fraktion von SPD Stutensee

Wohnbebauung „Westlich der Bahnhofstraße“

 

von Heinrich Sickinger

 

Die Bahnhofstraße in Blankenloch wurde vor einigen Jahren grundlegend saniert und die Fläche zwischen der Straße und den Bahngleisen, die als „Gartengelände“ ausgewiesen ist, von einem „Investor“ (preisgünstig) erworben. Nun kam dieser Investor mit dem Wunsch auf die Stadt Stutensee zu, hier eine Wohnbebauung von zunächst 8 Häusern zu verwirklichen. Nachdem sich zunächst in der Ausschussberatung die Zustimmung zu diesem Vorhaben in Grenzen hielt, stimmte nun der Gemeinderat mit großer Mehrheit dem Vorhaben zu. Die SPD-Fraktion stimmte hier nicht einheitlich ab: Es gab von uns eine Gegenstimme und 2 Enthaltungen. In meiner persönlichen Stellungnahme begründete ich meine Ablehnung damit, dass der Investor anders als in den sonstigen Baugebieten keinen Flächenbeitrag leisten muss und eine fertige Straße kostenlos überlassen bekommt.

Außerdem gab es aus meiner Sicht Zweifel daran, ob man die Menschen, die hier später einmal wohnen sollen (müssen), wirklich „glücklich“ macht, zumal auch andere Kolleginnen und Kollegen sich so äußerten, dass sie hier später einmal nicht wohnen wollten. Als Argument gegen die Bebauung kommt auch noch hinzu, dass man an anderer Stelle in der Nähe der Bahn auf eine Wohnbebauung verzichten will, obwohl hier der Abstand zur Bahn sogar etwas größer ist; diese Logik erschließ sich mir nicht!!!

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Martin Schulz

Martin Schulz

Leni Breymaier

Leni Breymaier

facebook