18.01.2019 in Fraktion von SPD Kraichtal-Mitte

Mehr für Kraichtal wagen!

 





 
SPD Arbeit im Gemeinderat der

Stadt Kraichtal bedeutet

 

Kontinuierlicher Ausbau der Gemeinschaftsschule

und Neubau eines attraktiven Schulgebäudes

Ausbau der Jugendarbeit

Fortführung des regionalen Tourismuskonzepts

Schaffen eines guten Wirtschaftsklimas

„Wir wollen in Unteröwisheim ein Gewerbegebiet

vor den Toren Kraichtals“

Das Stadtentwicklungskonzept konsequent

verfolgen Initiator für die Baulandentwicklung

„Beim Friedhof“ in Menzingen

Die Verwaltung stärken, indem wir dafür sorgen,

dass gute Mitarbeiter in Kraichtal bleiben

Das Immobilienkonzept weiter verfolgen,

um unseren Haushalt zu entlasten

Das Ehrenamt stärken

Erneuerung des „Spitzbuwe-Brigle“ durch den

SPD OV Unteröwisheim

Ihre

SPD-Fraktion






 

20.12.2018 in Fraktion von SPD Ettlingen

Weihnachtsgrüße

 

Liebe Mitbürgerinnen,
liebe Mitbürger,

frohe Weihnachten und einen wundervollen Start in ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr wünscht Ihnen Ihre SPD Ettlingen. Wir bedanken uns bei Ihnen für Ihre vielen wertvollen Tipps und Anregungen und wollen uns gemeinsam mit Ihnen auch 2019 wieder dafür einsetzen, dass Ettlingen so bleibt, wo es gut ist und dort besser wird, wo es nötig ist.

Ihre

Simon Hilner (für den Stadtverband)
Norbert Märkle (für den Ortsverein Ettlingen)
Sonja Steinmann (für den Ortsverein Ettlingenweier/Oberweier)
Bernd Hinse (für den Ortsverein Bruchhausen)
René Asché (für die Fraktion)
 

 

17.12.2018 in Fraktion von SPD Stutensee

Haushalt 2019

 

SPD-Gemeinderatsfraktion Stutensee

Haushaltsrede 2019

von Wolfgang Sickinger, Fraktionsvorsitzender

 

 

 

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin Becker,

sehr geehrte Frau Bürgermeisterin Tröger,

sehr geehrter Herr Bürgermeister Geißler,

werte Kolleginnen und Kollegen,

meine Damen und Herren,

 

Gemeindehaushaltspläne, wie der zur Verabschiedung vorliegende, sind nicht isoliert zu betrachten, sondern müssen immer im Blick auf die gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen beurteilt werden. Denn die Einnahmenseite des Verwaltungshaushaltes ist sehr wesentlich von den Gemeindeanteilen an der Einkommen- und Umsatzsteuer sowie von den Schlüsselzuweisungen des Landes geprägt, die ihrerseits von der konjunkturellen Lage abhängig sind. Und hier haben sich in den letzten Monaten die Prognosen deutlich verändert.
 

Der vorliegende Haushaltsplanentwurf basiert noch auf der Frühjahrsprojektion 2018 der Bundesregierung, die für 2018 von einer Zunahme des Bruttoinlandprodukts um 2,3 Prozent ausgeht und für 2019 einen Anstieg um 2,1 Prozent prognostiziert. Mittlerweile wird die wirtschaftliche Situation aber von den Wirtschaftsweisen (dem Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung), den Wirtschaftsforschungsinstituten Ifo, DIW, IfW und der Bundesbank nicht mehr so positiv eingeschätzt.

 

Jetzt Mitglied werden

Jetzt Mitglied werden

Leni Breymaier

Leni Breymaier

facebook